Chronik

Gegründet wurde unser Chor als Männergesangverein Quartettverein Heimatklänge Nußbaum e.V. im Jahre 1920. Schnell brachte es der junge Chor unter der Leitung des ersten Dirigenten Erwin Förster sen. zu beachtlichen Leistungen. So belegte man bereits beim Sängerwettstreit 1921 in  Bergisch Gladbach einen dritten und einen vierten Platz.

Im Jahre 1928 übernahm dann Hans Bützler sen. das Dirigat  des Chores. Sagenhafte 46 Jahre, bis 1974, sollte er die Geschicke des Chores leiten.
An zahlreichen Sängerwettstreiten nahm der Chor so erfolgreich teil, dass er weit über die Grenzen der Heimat hinaus bekannt und beliebt wurde.

50 Jahre Heimatklänge Nußbaum

1979 veranstalteten die Heimatklänge dann ihr erstes Frühjahrskonzert in der Integrierten Gesamtschule in Bergisch Gladbach –  Paffrath. Eine Veranstaltung, die seit 2008 im Bergischen Löwen stattfindet und heute aus dem kulturellen Leben unserer Heimatstadt nicht mehr wegzudenken ist. Die Frühjahrskonzerte sind regelmäßig ausverkauft.

Im Jahre 1981  übernahm Babrak Wassa die Chorleitung. Unter seiner Leitung verbesserte der Chor sich ständig. Der Verein entschloss sich daher damals, die „Meisterwürde“ anzustreben.
Zu dieser Zeit wurden auch erstmals unsere Adventskonzerte veranstaltet. Zunächst nur in St. Clemens in Paffrath, ab 1982 zusätzlich auch in der Heilig – Geist-Kirche in Hand. Diese sehr erfolgreiche Konzertreihe wurde dann ab 1996 um ein drittes Konzert in der Gnadenkirche im Bergisch Gladbacher Zentrum erweitert.

Nach den erfolgreich absolvierten Kreis- und Bezirksleistungssingen 1983 in Lüdenscheid und 1985 in Herzogenrath konnte 1987 beim Meisterchorsingen in Hürth erstmals der Titel „Meisterchor“ errungen werden.
Diesem folgten 4 weitere in den Jahren 1992, 2000, 2005 und 2010.

Natürlich kam aber auch das gesellige Vereinsleben nie zu kurz. Chor- und Konzertreisen von Büsum an der Nordsee bis Österreich, quer durch die ganze Bundesrepublik, dokumentieren dies. Jüngste Ziele waren 2009 Prag, die goldene Stadt an der Moldau, 2010 Brügge in Belgien sowie 2011 nach Kehl mit der Begleitung einer Messe im Straßburger Münster als Höhepunkt und 2013 die 10-tägige Konzertreise nach Kanada mit Konzerten und Auftritten u.a. in Montreal und Toronto.

Zu den Krönungen des Vereinslebens zählten aber auch die Teilnahme am Wartburg – Sängerfest in Eisenach 1995 sowie Auftritte in der Kölner Philharmonie 1994 mit den Babrak – Wassa – Chören und 2007 zum 25jährigen Dirigenten – Jubiläums unseres derzeitigen Dirigenten Rolf Pohle, welcher seit 1998 die künstlerischen Geschicke der Heimatklänge leitet.

Aber nicht nur die großen und glanzvollen Auftritte stehen im Fokus von uns Sängern. Auch das „kleine Ständchen“ nebenan nehmen wir immer ernst. Ob, wie schon geschehen, vor einem Ehepaar, welches uns zu seiner Goldenen Hochzeit eingeladen hat, oder einer großen Trauung im Altenberger Dom.
Immer und überall geben wir alles. Die Tradition des Pfingstsingens wird von uns wach und lebendig gehalten. Und unser jeweils zum letzten Sonntag der Sommerferien terminiertes Grillfest zieht viele Besucher an. Insbesondere unsere „Neubürger“ versuchen wir so, in das Dorf- und Vereinsleben zu integrieren.

Der bewegten und erfolgreichen Vergangenheit unseres Chores möchte der gegenwärtige Vorstand unter der Leitung des ersten Vorsitzenden Karl  – Heinz Setzekorn weitere erfolgreiche Kapitel hinzufügen. „Traditionen bewahren – Fortschritt erfahren“ lautet das Motto der vier rührigen Herren. So steht neben dem Erhalt von Konzerten und Veranstaltungen die Verjüngung des Chores ganz oben auf der Agenda.

Im Zuge der Jahreshauptversammlung am 31.1.2015 wurde der geschäftsführende Vorstand einstimmig für weitere 3 Jahre wiedergewählt.

Unsere Proben finden (außerhalb der Ferien) immer Montag von 19.30 bis 21.30 Uhr in der Integrierten Gesamtschule Paffrath statt. Interessierte Männer sind herzlich
eingeladen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.